09.01.2014

Prof. Dr. med. Ivo Kunstyr

*24.01.1932 - 01.08.2013

Prof. Dr. med. Ivo Kunstyr, Mitglied der GV seit ihren Anfangsjahren hat uns nach langer leidvoller Erkrankung verlassen (*24.01.1932 - 01.08.2013).

Diese Anfangsjahre der Versuchstierkunde galten der Entwicklung brauchbarer, praktischer Methoden zur Infektionsdiagnostik und zur Sanierung und Überwachung großer Versuchstierbestände. Hier war sein Wissen gefragt.

Über 30 Jahre war Prof. Kunstyr im Hannoverschen Tierlabor der Medizinischen Hochschule als klassischer Diagnostiker alter Schule tätig. Pathologie, Histologie und weitergehende Infektionsdiagnostik wurden von ihm klug zusammengeführt. Im Hygieneausschuss der GV war er einer der verlässlichen, sachkundigen Aktiven, jahrelang ihr Vorsitzender. Er war ein immer hilfsbereiter, uneigennütziger und gern befragter Kollege, der neben den umfangreichen Tagesgeschäften immer noch Zeit und Lust hatte geduldig, zäh und erfolgreich seine wissenschaftliche Laufbahn und Qualifikation zu bahnen.

Im Institut wurde er wohl von allen hoch geschätzt, ja geliebt. Seine außergewöhnlichen sprachlichen, kulturellen und musikalischen Fähigkeiten waren dafür auch eine glückliche Basis.

Ivo Kunstyr - aus einer Tierarztfamilie in Mähren stammend und in Prag zu Hause - hat seine Heimat nach dem "Prager Frühling" (1968) verlassen müssen. Danach hielt er den Kontakt zur Heimat und unterstützte aktiv Dissidenten.

Kämpferisch ertrug er schließlich die leidvoll fortschreitende Erkrankung, liebevoll gepflegt von seiner Frau Rita.

Noch in den letzten Tagen blitzte der "Schweyk`sche Schalk" bei ihm auf, wenn wir die erstaunlichen Fortschritte der letzten Jahre in den Naturwissenschaften im Freundeskreis diskutierten. Er bleibt so unvergessen.

Maeß und Gaertner, Hannover